Behörden

Kurzes Status Update bezüglich MtGox, Bitcoins und die Regulierungsbehörden


Der recht bekannte Bitcoin Blog CoinDesk hat in diesem Artikel ein Review auf das Jahr 2013 geworfen. Der Bericht ist als PDF hinterlegt und ließt sich sehr angenehm. Trotz Hiobsbotschaften der vergangenen Tage, lässt dieses Papier auf Besserung hoffen.

Das Krisendokument von MtGox ist „more or less“ legit

Das Dokument, auf welches ich in diesem Artikel verwies, ist laut Aussage des MtGox CEOs Mark Karpeles, „more or less legit“, wie er in einem Chat zugab.

“As the name suggests it’s a draft, and it’s a bunch of proposals to deal with the issue at hand, not things that are actually planned and/or done.”

Weiteres heißt es in diesem Verlauf

“This document was not produced by MtGox”

Laut diversen Quellen ist dieses Schriftstück von der Mutterfirma oder einem Partnerunternehmen erstellt wurden.

Bitcoins sind nun auch in Zypern „nicht illegal“

Wie Cyprus Mail in diesem Artikel bekannt gibt, hat nun die zyprische Zentralbank stellung zu Bitcoins genommen und diese als „nicht illegal“ betitelt

MtGox erhält eine Vorladung in den USA und in Japan wird offiziell Untersucht. Es wird eng!


Der Fall MtGox scheint mittlerweile auch für Behörden interessant geworden zu sein.

Laut dem Wall Street Journal wurde MtGox nun vom US Attorney’s Office in New York Vorgeladen. Ein paar tausend Kilometer weiter westlich haben nun auch Japanische Behörden offiziell bestätigt, in diesen Fall zu Untersuchen.

Das Wall Street Journal zitiert eine ungenannte Quelle, die offenbar die Bundesvorladung zu gesicht bekam, die diesen Monat an MtGox versandt wurde. Wie dem auch sei, es ist nicht zu erwarten, dass die Behörde laufende Ermittlungen kommentieren wird.

Japanische Behörden sammeln Information

Was könnte es aus MtGox sicht nun schlimmeres geben, als dass schlussendlich Behörden hinter die Mauern des Gox-Buildings schauen?

“At this stage the relevant financial authorities, the police, the Finance Ministry and others are gathering information on the case.”

„Zu diesem Zeitpunkt sammeln die Finanzbehörden, die Polizei, das Finanzministerium und weitere Institutionen Informationen bezüglich dieses Falles“, sagte der Chefkabinettssektretär Yoshihide Suga zu Reuters.

Leider hat er sich im Gesamten sehr kurz gehalten und nicht verraten, weswegen gegen MtGox ermittelt wird. Die Bank of Japan hat diesbezüglich auch (noch) kein Statement. Dieses wird vielleicht noch kommen. Ebenso hat MtGox sich zu diesem Sachverhalt (wie sollte es auch anderes sein) nicht geäußert. Sollte sich was neues ergeben, werdet ihr es selbstverständlich hier zu lesen bekommen 😉