Nostalgische Notizen und die bittere Wahrheit


Heute morgen habe ich in den Notizen meines Handy ein wenig, fast schon nostalgisch, herumgescrollt und gelesen, was mich und mein Leben ehemals so beschäftigte. Schließlich nutze ich mein iPhone (und das Image) seit der ersten Stunde und besitze dadurch noch Notizen von 2007. Manch Notiz erheiterte mich bereits so sehr, dass ich Tränen lachten musste 😀

Dennoch stieß ich auf den ein oder anderen Artikel/Notiz, die mich heute noch genau so beschäftigen wie an dem Tag, als ich sie zusammen fasste.

Dieser hier ist von 2011 und prangert unsere Lebesnweise an, wie wir mit unserem westlichen Lebensstil vergessen haben, wie es auf der anderen Seite der Welt aussieht.

Jeden Tag sterben 100.000 Menschen an Hunger oder deren unmittelbaren folgen.
Laut Weltagrarorganisation produziert die Weltwirtschaft Essen für knappe 12 Milliarden Menschen (es gibt ca. 7 Milliarden Menschen auf unseren Planeten).
Dass heißt, ein jedes Kind, welches an Hunger stirbt, ist ein aus Geldgier ermordetes Kind!

Moment, es geht noch weiter!
Aufgrund unserer EU-Agrarpolitik (Geiz ist geil) werden unsere gesamten Lebensmittel massiv subventioniert, nur damit wir ein Schnitzel für 2€ und eine Packung Tomaten für 0,70€ erwerben können.
Resultat daraus ist, dass europäisches Gemüse, trotz mehrerer tausend Kilometer Fahrtweg, in Senegal (Afrika, eines der ärmsten Länder der Welt) für 1/3 des einheimischen Preises erworben werden kann…!!
Resultierend hieraus, können sich die Menschen dort, trotz 18Std harter Feldarbeit in glühender Hitze, nicht selbständig ernähren. NUR aufgrund unserer Lebensmittelpolitik sind viele, sehr viele Menschen aus Afrika dazu genötigt, ihre Heimat zu verlassen und illegal in Europa einzureisen. Und das Ganze wiederum nur in der Hoffnung hier zu unmenschlichen Konditionen arbeiten zu können, damit diese nicht den Hunger tot erleiden.

Noch nicht genug?
Wir Europäer importieren Soja aus Ländern wie Brasilien, Bangladesh oder Rumänien, (alles Länder wo jährlich mehrere hundert bis tausend menschen an Hunger leiden und auch sterben) damit wir unsere Masttiere (Schweine, Hühner, Rinder, etc.) mit selben ernähren können.
Gleichzeitig besitzen und subventionieren wir Millionen Hektar Mais und Weizen, nur damit wir dieses direkt wieder vernichten können (Mais und Weizen, beides wichtige Grundnahrungsmittel, werden in der EU verbrannt um Strom zu erzeugen!!)

Kurz gefasst, wir nehmen hungernden Menschen deren Lebensgrundlage und Ihr täglich Brot, welches wir an unsere Tiere verfüttern, nur damit wir gleichzeitig einheimische Lebensmittel zur Stromerzeugung verbrennen können.

Vielen dank, Fortschritt, dass du es 1/6 der (Welt-)Bevölkerung ermöglichst im absoluten Überfluss zu leben, während die restlichen 5/6 an Hunger leiden, dreckiges, vor allem giftiges Wasser trinken müssen und nicht einmal von 1$ am Tag sich und Ihre Familien ernähren müssen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s